Screening

SCREENING: VIDEOPROGRAMM
30 Jahre Goldrausch Künstlerinnenprojekt

Kollaboration, Zusammenhalt, Selbstorganisation
Am Wochenende vom 5. und 6. Dezember 2020 stellen wir in vier Zeitblöcken eine Vielzahl an Videoarbeiten von ehemaligen Goldrausch Teilnehmerinnen online. Die einzelnen Arbeiten in den unten dargestellten vier Blöcken können nur an dem jeweils genannten Tag und zur jeweils genannten Uhrzeit angeschaut werden.

Die Goldrausch Alumnae wurden per Open Call aufgerufen, passende Arbeiten zum Thema Kollaboration, Zusammenhalt, Selbstorganisation einzureichen. Das finale Programm wurde von einer Auswahlkommission in einem kollaborativen Prozess kuratiert. Dieser gehörten an: Yalda Afsah, Künstlerin und Goldrausch Alumna 2014, Kira Dell, Projektkoordinatorin Goldrausch Künstlerinnenprojekt, und Olaf Stüber, Galerist, Kurator und Sammler im Bereich Bewegtbild. Als kuratorische Assistenz stand dabei Anna-Sophia Emminger unterstützend zur Seite.

Das Format des Videoprogramms hat sich über das Jahr 2020 hindurch gewandelt. Eingangs als Kino Special geplant, später als hybride Präsentation im Studio 1 / Kunstquartier Bethanien sowie parallel auf unserer Website, ist es nun aufgrund des derzeitigen Shutdowns kultureller Einrichtungen auf eine digitale Präsentation reduziert.

Umso deutlicher liegt in diesem von der Pandemie gezeichneten Jahr der Fokus auf Kollaboration, Zusammenhalt, Selbstorganisation – gerade für Künstler:innen, die oftmals als Solo-Selbständige arbeiten. In den gezeigten Arbeiten werden diese Themen breit verhandelt, manchmal ganz zentral fokussiert und manchmal auch nur gestreift.

Wir möchten anlässlich 30 Jahren Goldrausch Künstlerinnenprojekt Ausschnitte der künstlerischen Produktion ehemaliger Teilnehmerinnen in Form vielfältiger Video-Arbeiten zeigen. Damit werfen wir ein Licht auf diese Community von mittlerweile 447 Goldrausch Künstlerinnen. Sie alle teilen einen gemeinsamen Wissens- und Erfahrungsschatz, welcher nicht nur in der Selbstorganisation als Künstlerin wertvoll ist, sondern hoffentlich auch immer weiter zu Kollaboration und Zusammenhalt anregen wird.

November / Dezember 2020

Goldrausch Künstlerinnen Jubiläum 2020 ScreeningGoldrausch Künstlerinnen Jubiläum 2020 Screening
Goldrausch Künstlerinnen Jubiläum 2020 ScreeningGoldrausch Künstlerinnen Jubiläum 2020 Screening

PROGRAMM
Samstag, 5. Dezember

BLOCK I
14–20 Uhr

Elly Clarke, #Sergina’s Webinar about Relationship Advice in a Time of Covid, 2020, 13:41 Min.
Carolina Hellsgård, Läufer, 2013, 14:22 Min.
Michelle-Marie Letelier, Outline for The Bonding, 2017-2019, 5:21 Min.
Vassiliea Stylianidou aka Franck-Lee Alli-Tis, WordMord_an on-going collective project about the relation between language, violence and trauma, 2020, 3:32 Min.
Susanne Weirich, ENKI100.NET, 2006, 4:33 Min.

BLOCK II
20–24 Uhr

Laure Catugier, Grater, 2017, 3:30 Min.
Diese Frau, Monologe mit der Kunst, 2017, 3:16 Min.
Katrin Glanz, Was tun?, 2018, 13:02 Min.
Annette Hollywood, BIGASSO BABY, 2014, 10:45 Min.
Anja Kempe, Aufschwung, 2002, 3:50 Min.
Christine Kriegerowski und Karl Heinz Jeron, Eierlikör mit Abstand, 2020, 1:25 Min.

Sonntag, 6. Dezember

BLOCK III
14–20 Uhr

Yvon Chabrowski, DYNAMICS, 2016, 21:28 Min.
Bettina Hoffmann, Displaced, 2020, 7:15 Min.
Susanne Huth, PARKOUR AUGUSTSTRASSE, 2009, 8:42 Min.
Annelies Kamen, Greatest Hits, 2018, 7:27 Min.
Gabriele Stellbaum, Close Huddle, 2017, 4:30 Min.
Ella Ziegler, FEIGNED UNCONSCIOUSNESS (SIMULIERTE OHNMACHT), 2018, 21:08 Min

BLOCK IV
20–24 Uhr

Marlene Denningmann, WUNSCHKONZERT, 2016, 12:48 Min.
Linda Franke, Du als anarchistischer Dynamo im Koordinatensystem, 2012, 23:45 Min.
Kerstin Honeit, PANDA MOONWALK or WHY MENG MENG WALKS BACKWARDS, 2018, 08:02 Min.
Jana Schulz, being on concrete (counting money, observing Dijon), 2019, 5:19 Min. und 6:13 Min.
Dagmar Weiß, Buxus, 2019, 6:49 Min.